Weihnachts-Essen (nicht nur für Chinesen):
«Fondue Chinoise» als 3-Gänge-Tavolata (ab 10 Personen)

In Allgemein by sommerlust

1. November bis 31. Dezember 2018

Der Vorläufer unseres Fondue Chinoise ist der chinesische «Hot Pot» oder Feuertopf. Dieses Gericht kennt man schon seit rund 1900 Jahren, erklärt Philipp Sax, Leiter Bildung beim Schweizer Fleischfachverband: «Es gibt Belege aus dem dritten Jahrhundert nach Christus, wo in China Fleisch- und Gemüsestücke, sowie chinesische Ravioli in Feuertöpfe getaucht wurden.»
Weshalb das Gericht als «Fondue» (französisch: geschmolzen) bezeichnet wird, obwohl dabei nichts geschmolzen wird, ist nicht klar. Philipp Sax kennt dazu zwei Vermutungen: Zum einen könnte der Name daher kommen, dass man beim Chinoise ähnliches Geschirr und Besteck verwendet wie beim Käsefondue.
Andererseits könnte der Name vom Fondue Bourguignonne herrühren, wo Fleischstücke in siedend heisses Öl oder Fett getaucht werden. Dafür muss das Fett zuerst geschmolzen werden.

Kein Stress, keine Papierschlangen, keine Ansprachen.


Fondue Chinoise als Tavolata

Vorspeisen-Tavolata

  • Nüsslisalat, Kartoffeldressing, Ei, Speck
  • Geräuchertes Forellenfilet
  • Kartoffelsalat, Speck, Schnittlauch
  • Kürbissuppe mit Curry und Kokos

Fondue Chinoise

  • Rind, Kalb, Poulet
  • Sommerlust-Fries, Gemüsestangen (Karotten, Stangensellerie, Peperoni)
  • Saucen: Kräuter, Knoblauch, Curry, Chili
  • Silberzwiebeln, Baby Maiskolben, Cornichons

Dessert-Tavolata

  • Gebrannte Crème (Schaffhauser Rezept)
  • Mini Crèmeschnitten
  • Hausgemachter Schoggikuchen mit Doppelrahm

Preise:
CHF 79.–/Person (Vegetarisch auf Anfrage)
CHF 89.–/Person (mit Käse zum Dessert)